von Jörg Streese

SJM Szczecin

SJM Szczecin

Written by:
Published on August 14th, 2010 @ 14:50:16 , using 223 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
SJM Szczecin
SJM Szczecin

 

In der Nacht regnet es.

Als ich um 07:30 wach werde, regnet es und ich verziehe mich mit dem von Lothar geschenkten Buch wieder in die Koje zurück: „Viva Polonia. Als deutscher Gastarbeiter in Polen“, von Steffen Möller, ein Kabaretist, der seine Liebe zu Polen durch Zufall entdeckt hat, polnisch lernte, Deutsch in Polen unterrichtet und schon bald einer der beliebtesten Darsteller einer sehr erfolgreichen Fernsehserie im polnischen Fernsehen ist. Sozusagen als Einstimmung auf das, was mich in Polen erwartet.


Und so beschreibt er eine der Eigenarten dieses Landes.

„Was sich auf Hochzeiten bewährt, funktioniert auch auf Ämtern oder in der Politik. Heute weiß ich, dass man in Polen alles widerrufen, ändern, verschieben oder absagen kann. Sogar Zeugenaussagen vor einem parlamentarischen Untersuchungsausschuss lassen sich neu bewerten, wenn den Zeugen in der Zwischenzeit eine bislang völlig verdrängte Erinnerung heimsucht. Nichts ist entgültig, immer findet sich irgendwo ein Hintertürchen. Generell gilt das Gesetz: Jeder hat das Recht auf eine fünfte Chance.(...) Trotzdem sehe ich insgesamt größere Vor- als Nachteile. Das polnische Modell ist menschlicher.“


Nach der Hälfte des Buches regnet es immer noch.


Mein Besuch der Stadt Stettin fällt heute flach. Denn auch am Nachmittag regnet es. Und damit auch die Möglichkeit, in einem Internet-Café einen neuen Blog zu schreiben.


Erst gegen Abend kommt zaghaft die Sonne durch.


Es gibt die Reste von Gestern

 

1 Kommentar

Kommentar von: Lothar Jentzsch
Lothar Jentzsch

Lieber Jörg, ich habe die letzten Eintäge flüchtig gelesen.Unser 6 Wochenurlaub auf der iberischen Halbinsel ist leider zu Ende. Schön war es. Ich berichte demnächst etwas. Du bist erst in Szeczin?! Ja,der 15.08. ist in Polen ein Tag wie der 01.11….
Manches läuft ganz anders, als sonst auf der Welt. Wir waren an dem Tag in Barcelona (kein erlebter Feiertag!). In diesem Sinne mit einer Wandanschrift in Krakow: “Kaczor Donald tez byl Polakem". Liebe Grüße, Lothar

26.08.10 @ 14:40


Formular wird geladen...