von Jörg Streese

Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags

Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags

Written by:
Published on August 9th, 2011 @ 10:56:24 , using 207 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags
Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags
Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags
Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags
Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags
Törnbericht: Entspanntes Segeln nach Mersrags

 

Entspanntes Segeln nach Mersrags


Süd-West 3-4 waren angesagt und bei halben Wind wurde es ein entspanntes Segeln nach Mersrags. Ich setzte Admiral von Schneider an die Pinne und träumte den gewaltigen Wolkenriesen hinterher.


Als dann der Wind achterlich einkam, holte ich das Groß runter und ließ die Genua ziehen – auch, weil gerade eine sehr kräftige Böe MISS SOPHIE in den Wind schießen ließ.


Spannend wurde es dann doch noch, als ich mich am Kap Mersrags plötzlich in einem Gewusel von Oberflächennetzen wiederfand und ich erstmal das Knäul entwirren musste, um rauszukriegen, wo da Anfang und Ende ist um dann daraus zu segeln.


Der kleine Hafen an dem Kanal, der den Enguresee zum Rigaischen Meerbusen entwässert, hat gerade einen neuen, schwimmenden Anleger bekommen und ein modernes kleines Yacht-Center mit WC und Dusche und ein paar Appartementszimmer, alles in sehr ordentlichem Zustand.


Diese kleinen lettischen Dörfer sehen aus, wie bei uns Parzellengebiete, denn es sind mehr oder weniger große oder kleine Häuschen, die in weitläufigen Gärten gelegen sind und die Straßen sind meist ungepflastert, was den dörflichen Charakter noch mehr hervorhebt.


Eine kleine Werft gibt es hier, Holzumschlag, ein Ausflugsschiff wird dgerade in Stand gesetzt, im Hafen wird gebaggert und man versucht, diesen kleinen Ort touristisch zu nutzen.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...