von Jörg Streese

wunderbare alte Werkzeugmeister-Tradition

wunderbare alte Werkzeugmeister-Tradition

Written by:
Published on Mai 15th, 2013 @ 09:14:00 , using 290 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
wunderbare alte Werkzeugmeister-Tradition
wunderbare alte Werkzeugmeister-Tradition
wunderbare alte Werkzeugmeister-Tradition

2013_05_13 Mersrags

 

Samstag den 11.05. vormittags zur Bibliothek und meine mails gecheckt und meinen Tagebucheintrag gemacht.

 

Danach widme ich mich den für mich kryptischen Darstellungen des Herstellungs-Handbuches für die Windfahnensteuerung.

Das kriege ich nicht alleine gebacken.

 

Als ich beim Kochen Björns MP3-Files höre, irgendwas populäres, fällt mir auf, was vermutlich für Menschen, die sich damit beschäftigen, eine Binsen-Wahrheit ist, dass die Melodien dieser Stücke meist einfachsten Kinderlieder-Schemen entsprechen und in der Tonfolge auch nachempfinden.

Über Jahrtausende wurden so Kinder in den Schlaf gesungen und haben es dann als Eltern wieder an ihre Kinder weitergegeben – so, wie auch Märchen tradiert wurden.

 

Als die Technik mit den Aufzeichnungsgeräten Tonband und Schallplatte und den heutigen weiteren technischen Aufzeichnungsmöglichkeiten in Konkurrenz zur direkten menschlichen Zuwendung des in-den-Schlaf-Singens traten und sich daraus kommerzielle, verkaufbare Artikel bildeten, konnte und/oder wollte die direkte Ansprache der Kinder nicht mithalten – und wir alle spüren den Mangel – trotz des Überflusses an Melodien. Auf solche Art zu Gehör gebracht, entbehren sie gerade dessen, was sie mit der direkten Zuwendung bekommen: Menschliche Bindungskraft.

 

Sonntag ist es bitter kalt – tagsüber in der Kajüte 12 Grad.

Ich räume die Vorschiffsbackskisten auf und verstaue neu.

 

Am Montag dann pünktlich um 09:00 Uhr in der Halle des Werkzeugmeisters.

 

Für ihn bleibt das Herstellungshandbuch durch die fehlenden Deutschkenntnisse unverständlich und er lehnt ab.

Aber meine Ölablassschraube versieht er innen mit einem neu zu drehenden Gewinde, so dass ich eine Ölablassschraube mit einem sich öffnenden Ventil aufschrauben kann, um das Öl direkt in einen Kanister laufen lassen zu können.

 

Das macht er innerhalb von 10 Minuten gekonnt und problemlos. Schade, dass das mit dem Bau der Windfahnensteueranlage bei ihm nicht klappt. Ich glaube, ich wäre damit bei ihm in guten Händen.

 

Ich verstärke mein Niedergangs-Abschlusssteckschott und versehe es mit einer Verschließmöglichkeit für ein Bügelschloss.

 

 
 
 
 
 

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...