von Jörg Streese

Mit 7 kn nach Finnland gestürmt

Mit 7 kn nach Finnland gestürmt

Written by:
Published on Juni 18th, 2013 @ 12:26:00 , using 378 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
Mit 7 kn nach Finnland gestürmt
Mit 7 kn nach Finnland gestürmt
Mit 7 kn nach Finnland gestürmt
Mit 7 kn nach Finnland gestürmt
Mit 7 kn nach Finnland gestürmt
Mit 7 kn nach Finnland gestürmt

 2013_06_17

Als wir um 07:40 (Deutsche Zueit 06:40) den Seewetterbericht noch einmal hören, ist er der gleiche wie am Abend: SW 5, abschwächend, See 1 bis eineinhalb Meter.

Als wir ablegen, hört der Regen auf, die Sonne kommt sehr zaghaft manchmal durch und wir motoren ein wenig mit gestzter Fock, in die ein leichter Wind weht, der dann aber schnell auf 4 Windstärken anwächst.

Um 09:30 ist der Motor schon ausgestellt, wir laufen mit Fock und zweifach gefrefftem Groß, schieben 30 Grad Lage bei einem WNW 4-5 und durchpflügen die sich langsam aufbauenden Seen mit 7 kn.

Um 12:00 sind wir bei den der Untiefentonnen der estnischen Festlandseite und haben jetzt den tiefen Teil des finnischen Meerbusens vor uns: Kurs 10 Grad. Die Wellen nehmen zu und haben zunehmens 1 Meter, sie kommen seitlich ein, weil wir einen etwas vorlicher als halben Wind steuern. Aber diese Wellen haben Kraft, richtig Kraft, weil sie eine lange Seestrecke hatten, um sich aufbauen zu können.

Keine Frage, es ist anstrengendes steuern, weil die jetzt auf eineinhalb Meter angewachsenen Wellen auszusteuern sind, MISS SOPHIE auf die Seite legen und der Wind ist inszwischen auf gute 5 Windstärken angewachsen, der in den richtigen Böen auch an die 6 heranreicht.

Die Seen, die der Bug hochschaufelt, wenn er im Wellental tief einbtaucht, laufen auf dem Seitendeck bis nach achtern, manchmal schäumt das Wasser an den neuen Fenstern hoch, aber alles ist super und es kommt kein Gedanke auf, der das Segelerleben stören könnte. Nur anstrengend ist es.

Alle drei Stunden wechseln wir uns an der Pinne ab, die gesamte Zeit haben wir zwischen 6,5 und 7,5 Knoten und wir machen eine der schnellsten Touren mit der betagten, aber sich jetzt wunderbar bewährenden MISS SOPHIE.

Gut gemach MISS SOPHIE.

Um 18:30 haben wir unseren internen Ansteuerungspunkt Fin_o2_tammissari_WP2 erreicht und laufen langsam in den Schärengürtel ein.

Super. Denn in unseren Planungsszenarien hatten wir bei der Vorhersage mit einem Einlaufen hier um vielleicht 21:00 / 22:00 Uhr gerechnet. Aber der Weg nach Tammissari ist mir zu lang und ich schlage vor, in einem mir bekannten Segelverein an eine Boje zu gehen, was wir auch machen.

Um 22:30 sind wir in Stuvuholmen an einer Boje fest.

Raus aus den Segelklamotten, Gaskocher an und ein anständiges Essen wird bereitet, das wir um 00:00 zu uns nehmen und glücklich, kaputt und zufrieden auf einen prima Segeltag zurückblicken.

Das letzte Bild wurde um 24:00 gemacht.

 

 

 

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

©2018 by Jörg Streese • KontaktHilfeblog softwareweb hosting
Blog skin design by Andrew Hreschak