von Jörg Streese

Im äußeren Schärengürtel nach Hanko

Im äußeren Schärengürtel nach Hanko

Written by:
Published on Juni 19th, 2013 @ 07:57:00 , using 234 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
Im äußeren Schärengürtel nach Hanko
Im äußeren Schärengürtel nach Hanko
Im äußeren Schärengürtel nach Hanko

 

2013_06_19

Von Stuvuholmen nach Hanko

Wieder schlafen wir etwas länger, ich allerdings muss um 06:40 den Seewetterbericht hören und mitschreiben, weil er 70 Zentimeter von meinem Kopf entfernt durch den Lautsprecher tönt, und dann entscheiden wir, dass wir trotz Westwind westlich nach Hanko wollen und dafür den inneren Schärenweg wählen, der sehr verwinkelt und undurchschaubar scheint und wir dafür leider den Motor nutzen müssen.

Trotz Motor und trotz einigen Unsicherheiten, ob das dann wohl alles so richtig ist hier auf dem Weg, und ob das da vorne wohl der Durchgang durch diese zwei Schären ist und ob der wohl breit genug für MISS SOPHIE ist, sind wir nach 6 Stunden in Hanko, eine Kleinstadt mit schönen, alten Holzvillen und entsprechendem Ambiete und natürlich auch den anderen Stadtteilen, die wir aber hier jetzt einfach mal weglassen, ohne sie vergessen zu wollen.

Plan ist, in den nördlichen Schärengürtel zu segeln – aber dafür brauchen wir noch einen entsprechenden Seekartensatz, den wir aber zum Glück hier am Hafen bekommen, denn hier sind Buden aufgebaut, in denen alles mögliche verkauft wird, aber auch das hiesige Geschäft mit Segelprodukten hat hier eine Bude und wir ordern diese Karte für morgen früh und einen Rolle mit einem Ankergurtband, eine Vorrichtung, um in Schweden und Finnland anständig an den Ankerbojen und Schärenharken mit achterlichem Anker festmachen zu können.

Nicht billig, aber leider notwendig.

Und das heißt, dass wir wohl einige Zeit offline sein werden.

So long.

 

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...