von Jörg Streese

I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder

I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder

Written by:
Published on Juli 19th, 2014 @ 13:19:00 , using 290 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder
I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder
I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder
I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder
I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder
I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder
I am happy: Kompass und Echolog funktionieren wieder

 

2014_07_19_ruhnu

 

Nord 2-3, und der windfinder sagt dies bis Montag voraus, also keine Chance, nach Nord zu kommen.

 Aber da Ruhnu einer der schönsten Plätze ist, bedauere ich das nur ein bisschen und nutze die Zeit hier, die übrigens Sonne, Sonne, Sonne scheinen läßt, um mein Echolot auszubauen und das neue einzubauen, in der Hoffnung, dass es nicht der Echolotgeber ist, der das Nichtfunktionieren hervorruft.

Eine Stunde später: Echolot funktioniert, es kann also weitergehen, denn in den Schären ohne Echolot ist nicht möglich oder nur auf den ausgeschilderten Fahrwegen möglich.

Bleibt der Kompass als Problem. Alle Kabelanschlüsse überprüft, den Sensorkopf abgekoppelt, mit Kontaktöl eingesprayt, mehrfach an- und abgekoppelt, Sicherung ausgetauscht – und dann plötzlich ist er wieder da.

 Das ist ein Glückstag heute für mich.

Alle Navigationsinstrumente funktionieren wieder, es kann jetzt richtig losgehen.

Also Tagebuch schreiben und dafür richte ich meinen zusätzlichen Solarkollektor nach der Sonne aus und habe jetzt genügend Strom, um meinen laptop damit zu betreiben.

Dann nähe ich mir ein neues Fliegengitter für den Niedergang, erhöhe die Gewichte an der Windvane-Windfahne, baue den Großschotblock auseinander und versehe die beiden Backen mit jeweils einer Schraube, so dass sie nicht mehr nach hinten durchrutschen können, backe Brot und mache dann einen Antritts-Besuch auf der „Palsa“, deren Heimathafen ja Mersrags ist, weil der Schlossermeister neben Aigars Werft in Mersrags hier der Maschinist ist und erfahre, dass das Schiff als Fischkutter 1951 in Deutschland gebaut worden ist und letztes Jahtr einen neuen alten Schiffsdiesel eingebaut bekommen hat von eben jenem Schlossermeister, und bekomme auf diesem Wege das ganze Schiff gezeigt, über das ich noch einen extra Bericht machen werde, denn es ist für große, weltweite Fahrt ausgerüstet und kann bis zu 8 Passagiere beherbergen.

Aber heute bin ich erst mal im Glück und happy.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

©2018 by Jörg Streese • KontaktHilfeblog softwareweb hosting
Blog skin design by Andrew Hreschak