von Jörg Streese

Möwen - unter anderem

Möwen - unter anderem

Written by:
Published on Juni 25th, 2016 @ 16:50:00 , using 350 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
Möwen - unter anderem

Wenn ich im Cockpit liege, habe ich die gegenüberliegende Kaimauer im Blick und seit einiger Zeit tummelt sich dort ein Möwenpärchen - so vermuete ich zumindest, denn die beiden Möwen verhalten sich so, wie ich es von anderen TierPaaren auch kenne.

Wenn die beiden sich treffen, dann findet immer ein Ritual statt, wie wir es in hochherrschaftlichen Gesellschaften von damals kennen: Die Herren machen einen tiefen tiefen Bückling und hier machen es beide Seiten wechselseitig: tief beugen sie ihren Hals nach unten, wobei sie gleichzeitig den Schnabel auch wieder heben, so dass eine S-Kurve von ihrem Schnäbeln gezeichnet wird.

Und dann muss ich immer meinen Kopf entwirren: Wenn die beiden ihre Schnäbel zueinander kehren, dann interpretieren wir das als sich einander zuwenden.

Da aber die Augen dieser Tiere nicht frontal sondern seitlich angebracht sind, schauen sie sich gerade dann nicht an, sondern dann wenn sie ihre Schnäbel parallel zueinander z.B. mir zuwenden, und sich scheinbar nicht für sich interessieren, dann haben sie sich gerade im Blick. Für uns Menschen sehr verwirrend.

Wenn einer einen Fisch im Schnabel hat, dann teilt er den nicht mit seinem Partner, sondern schlingt ihn alleine herunter, obwohl der andere sehr interessiert das ganze sehr nahe verfolgt. Ich habe darüber sehr lange nachgedacht undd bin auf die Erklärung gekommen, dass das nicht partnerschaftlichen Negieren ist, sondern anatomisch bedingt ist: den Fisch teilen geht bei der Zähigkleit des Fleisches nicht, so dass er nur als Ganzes runtergeschlungen werden kann: entweder der eine oder der andere.

Seit drei Tagen ist hier der Sommer ausgebrochen, rechtzeitig zum gestrigen Freitag, der der Nartionalfeiertag der Unabhängigkeit ist. 30 Grad in der Kajüte und Sonne den ganzen Tag ohne ein Wölkchen.

Ganz schön, aber an Deck und unter Deck  wird es mit der Wärme schwierig, zumal auch das Wasser langsam warm wird und mein Kühlschrank aus dem tiefsten Teil des Kiel besteht und Wassertemperatur hat.

Ich habe beschlossen, die Bauphase an MISS SOPHIE für dieses Jahr zu beenden. Als letztes habe ich ihr eine neue Nationale spendiert, und das soll es für dieses Jahr erstmnal sein.

Die Bilge ist immer noch ohne Diesel. HURRA!!!

1 Kommentar

Kommentar von:

Moin Jörg, wow- endlich Sommer bei dir!!! - Ich bewundere deine Hartnäckigkeit in der Bewältigung der Schwierigkeiten, Die anstanden. Heute sagt Man ja Neudeutsch Herausforderungen Oder Challenge. -Eine deiner Möwen sollte doch Emma heißen. - Eva und Ich sind mittlerweile in Wolsdorf . Einfach erholen. Schönes Wetter wünscht ganz herzlich Ulrich

28.06.16 @ 13:01


Formular wird geladen...

©2018 by Jörg Streese • KontaktHilfeblog softwareweb hosting
Blog skin design by Andrew Hreschak