von Jörg Streese

Dörte on bord - handy kaputt - Fahrt nach Riga

Dörte on bord - handy kaputt - Fahrt nach Riga

Written by:
Published on Juni 30th, 2016 @ 22:03:00 , using 303 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie

Am Sonntag wollte Dörte aus Bremen hier in Mersrags ankommen und am Samstag-Abendverabschiedet sich das Display meines handys.

Sehr schlecht, denn sie wollte sich per SMS melden, mit welchem Bus sie kommen wird, weil sie mit dem Flieger nach Tallin geflogenwar und von dort mit dem Bus nach Riga und noch nicht musste, wann die Weiterfahrt stattfinden könnte.

Im internet recherchiert  und gefunden,m das das wohl ein hausgemachtes Problem des sony Z1 sein soll - keine Lösung von SONY dafür.

Also musste ich zu jeder Buszeit zur Haltestelle - und Treffer:  schon bei dem zweiten Mal war Dörte dabei.

Ohne handy geht ja heute garnichts mehr.

Es musste also ein handy her und das bekommt man gebraucht wohl nur in Riga.

Also stand Riga für Dienstag auf dem Plan , was auch ganz gut in die Wunschliste von Dörte passte, die bisher keine Zeit hatte, Riga kennnen zu lernen.

Morgens ums 5:45 klingelte der Wecker, der Bus fuhr um 07:00 in Mersrags los.

Bei der Tourist-Info zwei Läden genannt bekommen, und beim zweiten hats geklappt, ein Ersatzhandy meiner Vorstellung zu einem Preis, der auch noch zu akzeptieren war, - dann musste noch ein Ladegerät und ein Einschub für meine mini-sd-karte gefunden werden und ich war erstmal wieder online.

Aber leider waren auf meiner sd-Karte nur Musik, Fotos und Telefonnummern gespeichert - ich hatte gehofft, dass in meinem Kalender, der ein Passwortgeschützen und verschlüsselten Bereich hat, meine diversen Codewörter mir wieder zugänglich wären.

Sehr blöd und unangenehm.

Dann wurde erstmal MISS SOPHIE vorgestellt, jeder Shap aufgemacht, jeder Winkel durchstöbert, damit Dörte sich hier zurecht finden kann.

Am Tag drauf dann Segeleinweisung, Sicherheitscheck und Gereätevorstellung und dann sind wir z.Z. dabei, eine Einkaufsliste zu erstellen, weil die nnächsten 10 nTage  Einkaufmöglichkeiten nicht so recht da sind.

Ja, und ich musste mit den Haaren unters Messer.

Gut geworden.

 

 

Die Markthallen haben wir noch besucht

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...