von Jörg Streese

Avanti-Uwe

Avanti-Uwe

Written by:
Published on Juli 10th, 2016 @ 18:11:00 , using 279 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
Avanti-Uwe
Avanti-Uwe
Avanti-Uwe

Avanti-Uwe

Wir lernen Avanti-Uwe kennen, weil er nach einer 10-stündigen Einhand-Segelei bei sehr viel Wind ziemlich fertig hier ankommt und Dörte schnell bei ihm an Bord springt um beim Festmachen hier im Hafen zu helfen.

Als Dankeschön kommt er an Bord mit Bierdosen in der Hand, die sogar gekühlt sind und deshalb für uns ein besonderer Leckerbissen sind.

Er segelt mit einer Mini, und von der in Frankreich entstandenen internationalen  Mini-Regatta-Szene, in der er involviert ist und da auch wohl ziemlich vorne mitmischt, zumindest in dem deutschen Ableger.
Seine Mini heißt deshalb auch „Avanti“, und er Uwe, „Avanti-Uwe“.

Mini:
Kunststoff, 6.50 m lang, 3 m breit, 3 Segel, spatanisch unter Deck ausgerüstet,  ich glaube, der Schlafsack wird auf den Segelsäcken ausgebreitet, www.klassemini.com, Mini Transat 2017.

Einhand wird eine Transocean-Regatta gesegelt und er erzählt, das dabei schon mal 30 kn Geschwindigkeit erzielt werden können, weil die Minis in der Regel mit drei Segeln gesegelt werden: Groß, Fock oder Genua und sowas wie einen Blister, der aber einen anderen Namen hat mit fast 80 Quadratmetern.

Die Minis haben ein ausgeklügeltes elektrisches Selbststeuersystem, so daß diese ganzen Segel wirklich von einer Person aus bedient werden kann, da fast alle dafür notwendigen Fallen und Schoten in Cockpit umgelenkt sind und der Skipper sich wenigstens zeitweise der Segel widmen kann.
Bald schwirrt uns der Kopf, aber Uwe ist voll drin und erzählt von der jungen deutschen Mini-Seglerin Lina Rixgens, 23 Jahre alt, Olympiateilnehmerin und Aspirantin auf die Teilnahme an der Solo-Transatlantik-Regatta 2017, mit der er schon einige Regatten gesegelt ist.

Ist schon eine eigene Welt diese Höchstleistungs-Regatta-Segelei, aber zum Glück nicht unsere, denn auch die Preise für Segel und sonstige Ausrüstung liegen jenseits unserer finanziellen Möglichkeiten.

Abends in der Kneipe wird weiter erzählt, aber irgendwann um 22:00 Uhr macht die Kneipe zu.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...

©2018 by Jörg Streese • KontaktHilfeblog softwarePHP hosting
Blog skin design by Andrew Hreschak