von Jörg Streese

unser erster Törn: traditionell nach Ruhnu

unser erster Törn: traditionell nach Ruhnu

Written by:
Published on Juli 9th, 2017 @ 18:07:00 , using 223 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
unser erster Törn: traditionell nach Ruhnu
unser erster Törn: traditionell nach Ruhnu

miss_sophie_08_07_2017

mersrags - ruhnu

Freitag der 07. Juli schien der Tah zu sein, von Mersrags wegzukommen - wie immer hier nach Ruhnu, dieser kleinen Insel im Rigaer Meerbusen, mit einem der schönsten Häfen dieser Region.

Hat was von den Häfen auf den ostfriesischen Inseln.

Morgeens um 8 Uhr schmissen wir los, und ein schlapper Wind von 2 Beaufort treidelte uns voran. Damit würden wir nicht ankommen - zu mindest nicht bei Tageslicht und das geht hier ja bis Mitternacht.

Um 11:30 selgelt Miss Sophie bei 3 Beaufort 5 - 6 Knoten (Rumpfgeschwindigkeit des Rumpfes zwischen 6,5 und 7 Knoten), und dabei war das Vorsegel noch nicht mal das grösste, das wir zu bieten haben.

Um 14 Uhr stehen wir 10 sm vor Ruhnu 7nd derbWind schläft ein.

Nach ner Halben Stunde schmeissen wir den Jockel an und promt kommt uns der Wind aus Nord entgegen. Mein sorgenvoller Blick gehtv immer wieder an den Motor, der irgendwann auch wieder anfängt zu Husten, dann aber bei 1800 Umdrehungen völlig ruhig zwei Stunden seine Arbeit tut. Jetzt werden wir ihn immer mit 1800 laufen lassen.

Bei einem Manöver mit der Windfahnensteuerung geht meine heissgeliebte 45 Jahre alte sich selbst bei Sonnenschein verdunkelnde Sonnenbrille unwiderbringlich ins Wasser - schade.

Um16:30 legen wir in einem fast leeren Hafen an und genehmigen uns den traditionellen Schluck "LAPHROAIG - islay single malt scotch whisky", den Björn mir vor sieben Jahren anlässlich meines Absegelns auf Helgoland geschenkt hatte. Danke Björn.

 

E

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...