von Jörg Streese

65 sm nach lounaranna sadam auf der Insel Muhu

65 sm nach lounaranna sadam auf der Insel Muhu

Written by:
Published on Juli 11th, 2017 @ 20:50:00 , using 232 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
65 sm nach lounaranna sadam auf der Insel Muhu
65 sm nach lounaranna sadam auf der Insel Muhu

 

65 sm nach lounaranna sadam auf der Insel Muhu

Montag sollte es westliche Winde um 3, und dann zwei Stunden südliche Winde um 2 und dann südöstliche Winde um 3 geben - also los, auf nach lounaranna.

7 Uhr, W 2 - 3, Genua 2 und Gross, wir laufen 4 - 5 Knoten.

Der Himmel ist bedeckt , aber was solls.

Um 10:00 Uhr geht der Wind runter und wir müssen den Jockel anschmeissen, ich mit dem mulmigen Gefühl, ob er heute wohl seinen Dienst einfach nur tut?!?

Er tat. 1800 Umdrehungen tun ihm anscheinend nur gut.

Der Himmel wird freundlicher, unsere Stimmung nicht, denn erstens sollten die 2 Beaufort erst ab 13:00 Uhr kommen und zweitens nur zwei Stunden dauern, bei uns aber eben bis 15:00 Uhr.

Der Wind ist inzwischen auf SE gegangen und kommte mit 3 Beaufort daher, das heisst Segel hoch und los. Die Sonne kommt durch und bei achterlichem Wind platt vor dem Laken wird es jetzt Traumsegeln, denn wir haben inzwischen das Gross runtert genommen , um nicht mit der beständigen Halsengefahr diesen wunderschönen Abschluss unser Motorfahrt kaputt zu machen.

Und so gleiten wir lautlos durch die kleinen Kräuselwellen, das Land wird immer grüner, wir sehen schon die Ansteuerungstonne und dahinter irgend etwas, was nach Masten und ähnlichem aussieht und um 19:30 legen wir an. Sogleich begrüsst uns der Sohn des Hafenmeisters: "Hello, nice to see you again", und wir genehmigen uns ein Bier mit dieser wundervollen Aussicht aus der Plicht: " Hello lounaranna, nice to see you again".

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...