von Jörg Streese

Sonne - und einen Motor, der wie eine zufriedene Katze schnurrt

Sonne - und einen Motor, der wie eine zufriedene Katze schnurrt

Written by:
Published on August 16th, 2017 @ 16:59:00 , using 247 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie
Sonne - und einen Motor, der wie eine zufriedene Katze schnurrt

miss_sophie_13_08_2017_rohuküla_kuivasto

 

Wir müssen nach Hause (bei mir ist das im Sommer Mersrags im Rigaer Meerbusen), weil dort Albert auf mich warten wird, und deshalb geht es mit diesem Wind gleich weiter nach Süden.

Es ist ein leicht Nordwest, die Sonne verbreitet ein sommerliches Ambiente, wir laufen 5 knoten und jetzt passieren wir den Leuchturm an der Fährstrecke Rohuküla - Heltermaa, als es plötzlich furchtbar bumbst, Miss Sophie vorne aus dem Wasser hüpft und einiges aus den Regalen fällt - wir sind auf einen Stein aufgelaufen. Schnell wieder in das 20 Meter entfernte betonnte Fahrwasser, dann kontrolliert, ob irgendwo Wasser ins Schiff kommt - aber alles ist trocken.

Solide Arbeit von Dirk Murken.

Also in Zukunft: hier an der flachen Stelle immer im betonnten Fahrwasser bleiben.

Dann biegen wir nach Süd ab und schaukeln friedlich so dahin. Mal werden Kekse gereicht, dann Tee, dann ein paar verträumten Gedanken nachgegangen.

Dann schläft der Wind ein und der grosse Moment unseres Motors mit dem neuen Dieselfilter ist gekommen.

Er schnurrt wie eine nach zwei Mäusen zufriedene Katze.

Wenn das so bleibt, gibt es auf der Welt wohl einen zufriedenen Menschen mehr.

Um 16:00 Uhr sind wir in Kuivasto fest, ein nüchtener Fährhafen am Eingang zum Rigaer Meerbusen.

Morgen muss Uwe hier die Fähre nach Virtsu nehmen, um zu seinen Flieger Tallin zu kommen und ich muss hier auf eine Windsituation warten, die mir den 60-Meilentörn nach Ruhnu ermöglicht. 

Dafür aber sieht es schlecht aus: Tagelang soll der Wind aus Süd kommen, da wo ich in muss.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...