von Jörg Streese

...ich bin denn mal wieder unterwegs...

...ich bin denn mal wieder unterwegs...

Written by:
Published on Mai 14th, 2018 @ 20:27:00 , using 538 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie

Mersrags, den 12.05.2018

Am Montag bin ich wie mit ECOLINES von Bremen nach Riga gefahren. Es war gutes Wetter, die Sonne schien, der Doppeldeckerbus war recht leer, was es angenehmer machte und ich hatte einen ausgesprochen, dafuer extra gekauften Thriller mit, den ich sehr empfehlen kann (wer fuer so etwas zugaenglich ist): Stieg Larsson: Verdammnis. Sein zweiter Thriller um die ausgeflippte, junge, ueber alles talentierte Rechercherin Lisbeth Salander, die eine ebenso brillante internetfuechsin ist und ihrem Mentor, dem investigativen Journalisten Mikael Blomkvist - und diesmal rettet er sie in letztr Sekunde. Es geht um Maedchenhandel in dem nach aussen hin so biederen Schweden, denn Larsson ist Schwede und man bekommt eine andere Seite dieses Landes kennen und Einblick in eine korrupte Polizei, die es ja wohl nicht nur in Schweden zu geben scheint, die die beiden ganz schoen aufmischen.
Mit diesen fast 800 Seiten habe ich die 30 Stunden gut bewaeltigt, aber schlafen konnte ich trotzdem nicht, die durchaus bequemen Sitze dieses Busses sind fuer mein Schlafbeduerfnis schlicht und einfach nicht geeignet.
In Riga hatte ich mir ein anderen etwas naeher gelegenes Youth-Hostel gebucht, was in dem nahegelegenen Marktviertel in einem der grossen Backsteingebaeude sein sollte und auch war, es hat nur fast eine Stunde gedauert, bis ich es fand, weil die Beschilderung dort sehr mangelhaft ist. Auf dem Markt hatte ich mir noch schnell ein paar Tomaten und ein Steckw Kaese gekauft und das mummelte ich jetzt zufrieden auf meinem Zimmer, weil nach Auskunft mehrerer Menschen hier in der Naehe keine Kneipe (gibt es dort nicht, nur Restaurants) aufzutreiben war. Fuer 18 EUR ein Zimmer mit Dusche fuer mich alleine in zentralster Position, da kann man nicht klagen.
Bei bestem Wetter morgens dann mit dem Bus nach Mersrags, wo Aigars von der kleinen Holsspezialwerft mit schon mit dem Auto abholte, weil mein Rucksack warum auch immer auch diesmal 50 Kg wog und ich zudem in Tragetaschen noch 10 Kg Biomehl fuer meine selbst zu gebackenden Brote unter den Armen hatte.
Es ist traumhaftes Segelwetter, den ganzen Tag scheint die Sonne am wolkenlosen Himmel, Ostwind um 3 - 4 Beaufort, aber die Schiffe kommen erst am Dienstag hier ins Wasser und bei mir ist noch einiges zu tun.
Einmal bekomme ich eine zweite Batterie, fuer die eine Halterung geschweisst werden muss und damit veraendert sich mein ganzes Werkzeugshap, und dann wird mein Motor mit schalldaemmendem Material eingepackt.
Ich habe dieses Jahr, weil ich spaet abends nicht mehr konzentriert lesen kann, bei Froehlich + Kaufmann eine ganze Reihe Hoer-CDs gekauft: Die grossen Romane von Hermann Hesse, sechs Faelle von Arthur Conan Doyle, Die Geschichte meines Lebens von Giacomo Casanova und dann noch die Kroenung der phantastischen Literatur: Den umstaendlichen Bericht des Arthur Gordon Pym von Nantucket von Edgar Allan Poe. Und Doris hatte mir zum Geburtstag die gelesene Geschichte des Menschen von Hamamad geschenkt, auch ein 600 Seiten Buch - er ist sowie sehr gut und einfach zu lesen, seine damit ausgedrueckten Inhalte aber sind keineswegs simpel, aber vorgelesen ist das einfach noch mal etwas ganz anderes.
Na ja, und das eine oder andere ist ja auch noch an Miss Sophie zu machen.

Tja, und Bilder gibts auch nicht, weil mir da das Kabel zwischen meiner kleinen Sony-Kamera und dem Tablett fehlt. man kann ja n icht an alles denken. Kommt aber die Tage  bestimmt.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...