von Jörg Streese

Mich mal wieder als Fakir versucht

Mich mal wieder als Fakir versucht

Written by:
Published on Juni 17th, 2018 @ 19:08:00 , using 257 Wörter,
Veröffentlicht in Tagebuch der Miss Sophie

Mich mal wieder als Fakir versucht

 

Montag, 21. Mai

Ich nehme vorne im Bug in der Vorschiffskajuete das Regal heraus, weil ich nachschauen will, was sich ganz oben an der Bugspitze innen getan hat, denn das ist eine rostanfaellige Stelle und so unzugaenglich, dass man mindestens Fakier und dazu noch 7 Jahre alt sein muss, um an diese Stelle zu kommen.

Nach einigen haesslichen Fluechen und einigen blauen Flecken habe ich die Stelle auch gefunden, sah recht gut aus und ich habe sie trotzdem noch mit Rostschutzfarbe besprueht, was noch einmal eine ganze Reihe von blauen Flecken ergab. Und immer nur so ging: tief Luftholen wie beim tauchen, dann an die Stelle ranrobben, auf den Ruecken drehen, immer mit der Spruehdose in der einen Hand, jetzt noch ein Stueck weiterrobben, aber auf dem Ruecken liegend (wie das geht? Ausprobieren!), jetzt versuchen, mit dem Oberkoerper und vor allem mit dem Kopf in einen sah 30 cm breiten Spalt zu gelangen, mit der einen Hand die Spruehdose versuchen in die Oeffnung zu bekommen, mit dem Mund die Taschenlampe (klein, LED) auf die Stelle zu richten, die besprueht werden muss und dann versuchen, die Spruehdose auf diese Stelle zu zielen und losdruecken. Manchmal klappt das – und dann ganz schnell wieder weg, weil der Spruehnebel ziemlich aetzend ist.

Und das eine gute Stunde lang immer wieder versuchen.

Das sind so seglerische Abenteuer, die meist nirgendwo erwaehnt werden.

Aber jetzt ist da oben Ruhe und ich kann das Regal wieder einbauen, unten verstaerkt durch eine zusaetzlich Leiste, weil dort immer mehr Buecher ihren Standplatz finden.

Noch kein Feedback


Formular wird geladen...